Arbeitsvermittler, Personalvermittler oder Headhunter?

Personaldienstleister FotoArbeitsvermittler, Personalvermittler oder doch Headhunter? Klingt doch alles ähnlich. Doch so einfach ist es nicht. Das Thema Personaldienstleister sorgt bei vielen für Verwirrung. Wir räumen heute Unklarheiten aus dem Weg und zeigen Ihnen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

Im Allgemeinen gilt: Sowohl Arbeitsvermittler, Personalvermittler als auch Headhunter sehen es als ihre Hauptaufgabe, Mitarbeiter und Firmen zusammen zu bringen. Soviel zu den Gemeinsamkeiten.

Die Unterschiede liegen darin, für welchen Auftraggeber bzw. für welches Klientel gearbeitet wird. Auch bei der Arbeitsweise, sowie dem Honorar gibt es Unterschiede.

Arbeitsvermittler

Vereinfacht gesagt, ist ein Arbeitsvermittler ein Personaldienstleister, welcher einem arbeitsuchenden Bewerber eine Stelle vermittelt, wenn möglich, eine passende. Im Normalfall beauftragt der Arbeitsuchende den Arbeitsvermittler. Bei einer erfolgreichen Vermittlung – und auch nur dann – bezahlt der Bewerber oder der Staat den Arbeitsvermittler. Das Arbeitsamt schreibt ihm den so genannten Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) gut, den er vom arbeitsuchenden Bewerber erhalten hat. Sollte ein Vermittlungsgutschein eingesetzt werden, bleibt die Beauftragung des Arbeitsvermittlers für den Bewerber kostenlos. In der Regel versucht der Staat, seine Vermittlungsgutscheine für schwer vermittelbare Bewerber einzusetzen. Der Vermittlungsgutschein ist damit an einige Bedingungen geknüpft. Somit ist er auch eine Ermessensleistung des Arbeitsamtes. Hoch qualifizierte Bewerber fallen damit aus dem üblichen vermittelbaren Personenkreis, da hier weder der Staat für Vermittlungsgutscheine aufkommt, noch die Bewerber die Dienstleistung des Arbeitsvermittlers in Anspruch nehmen müssen. Also bedient der Arbeitsvermittler mehr oder weniger das Spektrum der schwer Vermittelbaren, sowie der einfachen Positionen.

Aus Sicht des Bewerbers kann ein Personalvermittler genau so gut auch als Arbeitsvermittler bezeichnet werden, da der wesentliche Bestandteil seiner Arbeit darin besteht, Arbeit für Bewerber zu vermitteln. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden die Begriffe Arbeitsvermittler sowie Personalvermittler oft parallel zueinander verwendet. Bewerber werden jedoch am ehesten vom Arbeitsvermittler sprechen und Personal suchende Firmen vom Personalvermittler.

Personalvermittler

Der Personalvermittler ist ein Personaldienstleister, der im Auftrag von Firmen handelt, um passendes Personal zu finden und zu vermitteln. Der Personalvermittler wird vergütet, wenn der Bewerber beim Arbeitgeber unterschreibt und es damit zur Einstellung kommt. Die Vergütung übernimmt der Arbeitgeber. Für den Arbeitnehmer entstehen für die Tätigkeit des Personalvermittlers somit auch keine Kosten. Ähnlich wie der Arbeitsvermittler arbeitet der Personalvermittler im Bereich der einfachen bis qualifizierten Berufe, welche es zu vermitteln gilt. Erfahrene Führungskräfte zu vermitteln ist somit keine Aufgabe der Personalvermittler sondern fällt eher in den Bereich der Headhunter, auf den wir später noch einmal genauer eingehen werden. Bei der Vermittlung schaltet der Personalvermittler eine Stellenanzeige im Namen des Unternehmens. Bewerbungen werden dabei vom zuständigen Personalvermittler entgegengenommen und verwaltet. Dabei steht die Suche nach einem geeigneten Bewerber, welcher den Ansprüchen des Unternehmens gerecht wird, im Vordergrund. Eine Vermittlung entsteht dann, wenn der Auftraggeber einen Vorschlag vom Personalvermittler bestätigt.

Headhunter

Wie der Personalvermittler wird auch der Headhunter von einer Firma beauftragt, die auf der Suche nach neuem Personal ist. Wie zuvor schon aufgegriffen, konzentriert sich der Headhunter vor allem auf hoch qualifiziertes Personal und Führungskräfte. Diese suchen meist gar keine neue Anstellung und lesen oftmals auch keine Stellenanzeigen. Die Personalsuche ist somit mit einem hohen Arbeitsaufwand verbunden. Das Vorgehen des Headhunters ist daher wesentlich komplexer, als beim Personalvermittler oder Arbeitsvermittler. Hierbei erarbeitet sich der Headhunter zu Beginn eine Liste mit Zielfirmen, in denen der potenzielle Spezialist arbeiten könnte. Im Anschluss ruft der Headhunter verdeckt bei seinen zuvor ausgewählten Firmen an, um an seine Zielpersonen heranzukommen. Er unterbreitet ihr ein entsprechendes Angebot und animiert ihn sie dazu, seine jetzige Position aufzugeben, um zum Auftraggeber des Headhunters zu wechseln. Sollte der Wechsel erfolgreich sein, erhält der Headhunter ein Erfolgshonorar.

Eine andere Möglichkeit, welche sich für den Headhunter darstellt, ist das Netzwerken über soziale Netzwerke wie Xing oder LinkedIn. Hier werden potenzielle Führungskräfte und Spezialisten ausfindig gemacht und kontaktiert.

Fazit

Generell lässt sich sagen, dass das Erfolgshonorar des Headhunters zwar meist um einiges höher ist, jedoch der hohe Arbeitsaufwand für eine oft geringe Erfolgswahrscheinlichkeit durchaus größer ausfällt. Hingegen beim Personalvermittler und noch mehr beim Arbeitsvermittler sind die Honorare geringer, werden aber letztendlich durch Masse umgesetzt.

 

JOBTOOL.software Bewerbermanagement für Arbeitsvermittler

 

Wir von JOBTOOL.software hoffen, Ihnen das Thema „Personaldienstleister“ etwas näher gebracht zu haben. Wir freuen uns auf Ihre Fragen unter dem Beitrag.

1 thought on “Arbeitsvermittler, Personalvermittler oder Headhunter?

  1. Pingback:Arbeitsvermittlung in Deutschland - JOBTOOL.software

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.